Übergabe der Klimawünsche an den sächsischen Ministerpräsidenten Kretschmer

Ein erfolgreicher Tag für die Klimabewegung in Sachsen.

Am 08.01.2020 wurden von mehreren „for Future“ - Gruppen ca. 1.000 Klimawünsche von Menschen aus Sachsen an den Ministerpräsidenten Michael Kretschmer übergeben.


Hintergrund: Während der Vorweihnachtszeit haben die Ortsgruppen von „Omas for Future“ und „Parents for Future“ bei verschiedenen Veranstaltungen in Sachsen diese Klimaschutz-Wunschzettel gesammelt. Dabei wurde sehr deutlich, dass den Sachsen Klimaschutz sehr wichtig ist. Dieses Anliegen der Menschen aller Generationen soll nun nicht nur der Bundes-, sondern auch der Landesregierung verdeutlicht werden. Die sächsische Landesregierung steht in der Verantwortung diesen Handlungsbedarf ernst zu nehmen zügig umzusetzen. Dabei bieten die „for Future“-Gruppen ihre Hilfe und Unterstützung an um als Brücke zwischen den verschiedenen Interessengruppen zu fungieren. 


„Ich bin überzeugt davon, dass sich in Kenntnis der vollständigen Klimafakten die Menschen in Sachsen bewusst für ein Handeln entscheiden, das ihren Kindern und Enkelkindern eine lebenswerte Erde hinterlässt.“, sagt Cordula Weimann – Initiatorin von „Omas for Future“.
 
Bettina van Suntum von den Parents for Future Leipzig ergänzt: „Viele Gespräche und Diskussionsrunden haben uns gezeigt: Die Aussagen der weltweiten Gemeinschaft von Klimaforscher*innen sollten seitens verantwortungsvoller Politiker*innen nicht als ‚Klimahysterie‘ abgewertet werden. Die Menschen möchten mit ihren Wünschen und Sorgen ernst genommen und von der Politik über die Wahrheit zum Klimawandel und den bevorstehenden Transformationsprozess informiert werden. “
 
Am 29. November 2019 haben bei der globalen Klimademonstration viele Menschen in Sachsen ihre „Klimawünsche“ aufgeschrieben. Diese Wunschzettel wurden in der Leipziger Fußgängerzone in Form eines mit Kerzen geschmückten Weihnachtsbaumes auf den Boden ausgelegt. So trafen zeitgleich zum „Black Friday“ der „Konsum“ und die „Klimakrise“ symbolisch aufeinander. In etwas abgewandelter Form griffen die Chemnitzer „Parents for Future“ diese Idee auf. Am 20. Dezember 2019 malten die Initiatoren brennende Weihnachtsbäume mit Kreide auf den Fußweg. 


Durch diese Aktionen wurden mit vielen Menschen am Rande des Weihnachtsmarktes gesprochen und deren Klimawünsche aufgeschrieben.
 
Mittlerweile kamen so ca. 1.000 Klimawünsche an die Politik und Wirtschaft zusammen. Die häufigsten Klimawünsche waren dabei: Plastik- und Müllvermeidung, attraktive ÖPNV-Angebote, Ausbau der Fuß- und Radwege, nachhaltige Landwirtschaft, klimaneutrale Energieerzeugung, Regulierung des Autoverkehrs. Ein Großteil der Wünsche ist aber auch eine transparente und sozial gerechte Klimapolitik und fordert eine klare Klima-gerechte Haltung von Entscheidern in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ein. 
 
Detaillierte Informationen zu den Klimawünschen findest Du hier:
Zusammenfassung Wunschlisten

Auswertung Wunschliste

OmasforFuture ist für Klima- und Umweltschutz
Vision und Ziele von OmasforFuture
OmasforFuture ist für Klima- und Umweltschutz
OmasforFuture ist für Klima- und Umweltschutz

Übergabe an den Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (mitte)

Empfang im Umweltministerium durch Vizeministerpräsident Wolfram Günther und Staatssekretär Dr. Gerd Lippold. - v.l.n.r.: Staatssekretär Dr. Lippold, Bettina von Suntum (Parents Leipzig), Vizeministerpräsident Wolfram Günter, Cordula Weimann (Omas for Future), Hannes Kraeft (Parents Dresden) und Sebastian Wittig (Parents Chemnitz).

Auch Staatssekretär Dr. Lippold war der Meinung, dass das große Erdherz der Omas eine schöne Wanddekoration im Ministerium wäre.

OmasforFuture ist für Klima- und Umweltschutz

Foto: mit freundlicher Unterstützung der L-IZ

Vision und Ziele von OmasforFuture
Wunschzettel für Klima- und Umweltschutz

Die wichtigsten Forderungen aus den Erkenntnissen der Wunschzettelaktionen sind auf dem  symbolisch übergebenen Wunschzettel wie folgt zusammengefasst:

  • Sagt die Wahrheit über die Klimakrise!
  • Handelt auf Basis der wissenschaftlichen Erkenntnisse!
  • Schafft Rahmenbedingungen für Klimaschutz!
  • Seid Innovationsmotor und verbreitet Aufbruchstimmung!

Foto: mit freundlicher Unterstützung von Parents for Future

 08.01.2020 

Aktuelles von „Omas for Future“​​​​​​​​​​​​​​

4 Monate Omas for Future

Wir hätten nie mit so einem gewaltigen Zuspruch gerechnet.


Auf den Tag genau ist unsere Webseite 4 Monate online. Allein in den letzten 3 Wochen haben über 200 Menschen unsere Petition unterschrieben und heute haben wir die 500 „geknackt“. 20 Ortsgruppen sind in den letzten 14 Tagen dazugekommen. Insgesamt sind wir nun 26 und bis zum Monatsende werden wir mind. 30 sein. Von überall melden sich Frauen und Männer, die froh sind, dass es uns gibt und sie endlich etwas tun können.


Das ist für uns Anlass einfach mal DANKE für Euer Engagement zu sagen.


Wir sind davon überzeugt, dass wir gemeinsam noch sehr viel erreichen werden!

Auch die Medien werden immer aufmerksamer auf uns. Zuletzt auf der Klimademo am 17.01. in Mainz. Dort waren die Ortsgruppen Fulda und Bad Kreuznach vertreten.


SWR aktuell

Die Rheinpfalz (15. Bild in der Galerie)

Instagram

OmasforFuture ist für Klima- und Umweltschutz

Keine Frage der Generation: Die Omas for Future waren auch da (Foto: DPA)

 17.01.2020 

My Image